Von der Bergbau- zur Tourismus- und Energieregion
Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum 2019

Am 18.12.2018 erfolgte der 4. Aufruf „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ nach Richtlinie Ländliche Entwicklung (RL LE/2014). Dieser verfolgt das Ziel, durch die Förderung von kommunalen Projekten bzw. Vorhaben zur Versorgung der Bevölkerung zusätzliche Impulse für die Innenentwicklung der Dörfer im ländlichen Raum zu setzen. Unterstützt werden z. B. Investitionen in öffentliche Einrichtungen und dörfliche Begegnungszentren in bestehenden Gebäuden, Schulen und Kindertageseinrichtungen, multifunktionale Platzgestaltungen sowie die Beseitigung ruinöser Bausubstanz. Im aktuellen Aufruf sind nun auch die Förderung von Freizeit- und Naherholungseinrichtungen, Freibädern, medizinischen Einrichtungen einschließlich digitaler Rezeptsammelstellen, Einrichtungen des Einzelhandels sowie Betriebsübernahmen in der Gastronomie, im Einzelhandel sowie von Bäckereien und Fleischereien möglich. Zuwendungsempfänger können - in Abhängigkeit vom Fördergegenstand - neben Kommunen auch gemeinnützige juristische Personen und sonstige Antragsteller sein.

Für den Aufruf stehen im Jahr 2019 25 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung. Anträge auf Förderung können ab sofort bei den zuständigen Bewilligungsbehörden der Landkreise gestellt werden. Voraussetzung ist ein positiver Beschluss des Entscheidungsgremiums der LAG. Die Mittel werden wieder entsprechend der zeitlichen Reihenfolge der Vorlage bewilligungsreifer Anträge vergeben.

Weitere Informationen, wie den kompletten Aufruf und die Antragsformulare, erhalten Sie im Förderportal des SMUL: https://www.smul.sachsen.de/foerderung/3662.htm (19.01.2019)